Donnerstag, 31. Juli 2014

Premiere!! Wir feiern unseren erstern veganen Kuchen ^^

Halli Hallo die 2te an diesem Donnerstag =)

Eigentlich sollte dieser Post bereits am Sonntag auf unserem Blog landen, aber trotz aller Bemühungen sind wir kläglich gescheitert =(  Liegt sicher daran, dass wir am Sonntag endlich mal wieder länger schlafen konnten, unserer Oma zum Geburtstag gratuliert haben (mit einer kleiner Süßspeise) & 5 Kübel frische Marillen pflücken waren. Es bleib uns leider keine Zeit den Laptop einzuschalten. Deshalb haben wir heute gleich zwei Beiträge für euch ^^ *juhu*

Wie bereits verraten haben wir zwei Freundinnen (von der zweiten wissen wir erst seit Donnerstag), die sich entschlossen haben gänzlich auf den Verzehr von tierischen Produkten zu verzichten. Das gute an ihnen ist, dass sie nicht versucht jemanden ihre Lebenseinstellung "aufs Auge zu drücken" wie wir gern sagen und sie sind der Meinung jeder soll machen wie er es für richtig hält.
 
Wie auch immer, nach dieser Offenbarung haben waren wir nicht ganz untätig und haben uns im www sowie Fb schlau gemacht & ein paar neue Seiten geliket, die Vegan Kochen & Backen(wir wollten ihnen ab und an schließlich auch eine Freude machen können^^). Eine von ihnen heißt Baking The Law und sie hat vor ca. 3 Wochen ein Gewinnspiel gestartet. Nein, wir nehmen nicht daran Teil, aber uns ist der Beitrag von Frau Schulz wird Vegan (hier ihre FB-Seite) aufgefallen mit dem Rezept für ihren Kokos Heidelbeer Kuchen vom Blech. Das Rezept hat uns direkt gefallen und als wir wussten, dass wir besagte Freundin besuchen würden, war klar, dieser Kuchen wird es ^^ Leider haben wir es Mittwoch Abend nicht mehr geschafft in einem Geschäft noch ein paar frische Heidelbeeren zu ergattern. Deshalb wurde kurzer Hand improvisiert und statt den Heidelbeeren die frischen Himbeeren  im Kühlschrank, vom Feld, verwendet.
 
Das Ergebnis haben wir euch bereits auf Fb gezeigt ^^ ein Kokos-Himbeer Kuchen und mit der restlichen Kokosmilch haben wir noch eine leichte Kokosglasur gezaubert. *jammi*
Ihr könnt euch vorstellen wie sie sich gefreut hat einen Kuchen zu bekommen den sie essen "darf".
Einen veganen Kuchen bekommt man ja schließlich nicht an jeder Straßenecke. Selber backen heißt die Devise ^^ da weiß man dann auch was alles drin ist oder auch nicht. 

Deshalb danke liebe Frau Schulz für dein simples (genau richtig für uns) und leckeres Rezept. 
Selbst eingefleischte Anti-Veganer waren von dem Kuchen begeistert. + Punkt für dich ;)
Wir hoffen das er euch genau so gut schmeckt wir uns und eines ist sicher, dass wird nicht der letzte Vegane Kuchen aus unserer Küche sein ^^ Vesprochen.
 
 
Hier also unsere Interpretation von Frau Schulz wird Vegan Blechkuchen:

Kokos-Himbeer Kuchen

Zutaten
Teig
480g Dinkelmehl
170g Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker (hausgemacht)
1 Päckchen Backpulver
300g cremige (umgerührte) Kokosmilch
150ml Sprudelwasser (Mineral oder Soda)
n.B. 60g Kokosraspeln
450-500g Himbeeren frisch oder Tk
Streusel
200g Dinkelmehl
80g Staubzucker
120g pflanzliche Margarine (zB: Alsan)
40g Kokosraspeln
1 Päckchen Vanillezucker (hausgemacht)
Zuckerguss: 
die restliche Kokosmilch
etwas Wasser & Staubzucker (nach Geschmack)

Vorbereitung
• Backofen auf 180C Ober & Unterhitze vorheizen
• Ein Backblech mit hohem Rand entweder mit Backpapier auslegen oder
  mit Margarine & Mehl stauben
• Die frischen Himbeeren kurz waschen/Wer Tk-Himbeeren verwendet
  sollte sie  erst kurz vor gebrauch auftauen (werden sie sonst matschig)

Zubereitung
Streusel
• Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und miteinander vermischen, funktioniert
  aber auch per Hand

Teig
• Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen & mit Kokosmilch und
  Sprudelwasser zu einem glatten Teig rühren
• Den Teig auf das Backblech streichen und die Himbeeren darüber verteilen
 
• Zum Schluss die Streusel über dem Kuchen streuen und im
  Backofen ca. 40 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Kleine Anmerkung zum Teig:
• Wir haben die 60g Kokosraspeln nicht mit eingerührt, da
  wir nicht wollten, dass der Teig etwas   kompakter und schwerer wird.
  Auch wenn er dadurch etwas saftiger geworden wäre.
  Wer gern eine extra Portion Kokos im Kuchen haben möchte sollte sich davon
  aber nicht abhalten lassen ^^ Er schmeckt so oder so richtig lecker ^^

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachbacken dieses Kokos-Himbeer Kuchens.
So lecker kann Vegan schmecken ^^
Guten Hunger wünschen eure Baking Sister´s

Kommentare:

  1. Mmmm das klingt fantastisch! Die Kokosnote spricht mich sehr an, das muss ich mal ausprobieren :-) Danke fürs teilen!

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow schaut der zum Anbeissen aus <3 Eure Freundin kann sich wirklich glücklich schätzen :D

    AntwortenLöschen