Freitag, 14. November 2014

Weihnachtsgebäck die 2te - Linzer Stangerl

Halli Hallo die 2te für Heute ^^


Nachdem wir euch heute das Rezept für unsere Schokostangerl verraten haben, dachten wir uns, warum warten und verraten euch nach welchem Rezept wir unsere Linzerstangerl backen.

Ein Familienrezept für Linzerstangerl ohne Nüsse hatten wir so nicht. War aber nicht so schlimm. Man kann nicht für alles ein Rezept haben oder? Deshalb haben wir uns den Laptop geschnappt und sind nach kurzer Suche auch fündig geworden auf der Seite von Delicious Sweet Things.

Das Rezept hat uns sofort gefallen und nach dem wir es einmal Ausprobiert hatten wussten wir, dass ist unser Linzer Stangerl Rezept! Seitdem backen wir unsere Linzer Stangerl ohne Nüsse (es gibt ja beide Versionen) nur noch nach diesem Rezept. =) Denn wir finden, dass sie nicht zu weich und nicht zu trocken sind - genau richtig halt ^^ und wenn man sie noch warm, also frisch aus dem Ofen "kostet", zergehen sie einem fast auf der Zunge. Traumhaft.

Linzer Stangerl


Zutaten:
Teig:
250g weiche Butter
100g Staubzucker
Zitronenschale oder Zitronenzucker
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
320g Mehl
1 Msp. Weinsteinbackpulver (wer mag)
Auserdem:
Marillenmarmelade
gekaufte Schokoglasur oder von hier

Kindheitserinnerungen zu Weihnachten und warum unsere Mutter meist Nachts gebacken hat

Halli Hallo Ihr Süßen ^^


Ganz Facebook ist im Keksbackfieber.
Noch sind wir davon ja verschont geblieben, doch das ändert sich jedoch bald, denn wir stehen dieses Jahr nicht auf einem sondern gleich auf 3 Adventmärkten Schwechat, Bruck/Leitha und Ebreichsdorf.
Über einen Besuch von euch würden wir uns natürlich freuen ^^

Es herrscht also noch die Ruhe vor dem Backsturm ^^ und wärend wir uns die Zeit vertreiben sind wir fleißig am Ideen und Rezepte sammeln, die in den Koch und Backgruppen auf Facebook so liebevoll miteinander geteilt werden. Auch wir sind ein Teil einiger dieser Gruppen und möchten sie auch nicht missen genau so wie unsere Oma oder Mutter, die als wir noch klein waren mit uns Kekse und Co gebacken.

Ein Rezept, dieses unserer Mutter, hat es als wir klein waren jedes Weihnachten gegeben und wir liebten sie heiß. So sehr, dass unsere Mutter sie immer erst backen konnte wenn wir geschlafen haben. Die Kekse, Stangerl und Co hätten sonst keine Überlebeschance gehabt und wenn es keine Nachtbackaktionen gegeben hätte wären wir ohne Kekse an Weihnachten da gestanden. Das ging natürlich auch nicht ;) Ach, was waren wir für böse kleine Naschkatzen *gg* Hier also das Rezept für die Schokostangerl ala Mama ^^

Schokostangerl


Zutaten:
Teig:
180g weiche Butter
60g Staubzucker
200g Mehl gatt
120g erweichte Kochschokolade
2 Dotter
1/2 Packung Vanillezucker
Glasur:
200g Kochschokolade
50g Kokosfett
1 Kaffeelöffel Rum
oder fertige Schokoglasur
Marillenmarmelade 

Montag, 10. November 2014

Honiglebkuchen oder endlich mal kein Lebkuchen zum Scheiben einschlagen

Hallo Ihr Lieben!


Seit Ihr, wie so viele andere, schon im Vorweihnachtsfieber?
Wir ehrlich gesagt noch kein bisschen. Wenn wir uns in den verschiedenen Koch und Backgruppen auf Facebook so umschauen fällt uns auf, dass jetzt schon wie wild Vanillekipferl, Ausstechkekse, Spritzgebäck und Co. gebacken werden, weil wie sie schreiben sie nicht länger bis Weihnachten warten wollen oder einfach vom Backfieber angesteckt wurden.

Wenn wir denken zwar, dass es Anfang November noch etwas zu früh für die erste Weihnachtsbäckerei ist, können wir ja trotzdem schon mal damit Anfangen euch das ein oder andere Rezept aus unserer Sammlung zu verraten.

Gefunden haben wir dieses Rezept im Oktober in einer Kochgruppe auf Facebook. Leider wissen wir den Namen der Frau, die ihn gepostet hat nicht mehr, trotzdem möchten wir euch dieses Rezept nicht vorenthalten. Sie hatte geschrieben, dass der Lebkuchen mit diesem Rezept weich ist und es auch bleibt. Perfekt dachten wir uns. Endlich mal ein Lebkuchenrezept mit dem man keine Fensterscheiben einschlagen kann *gg*

Den Geschmackstest hat er ohne Probleme bestanden. Das einzige, was wir euch noch raten möchten ist den Lebkuchen nicht zu kurz zu backen. Die Ränder sollten eine schöne gebräunte Farbe haben, erst dann ist der Lebkuchen richtig durchgebacken. Aber auch nicht zu lang, denn selbst das beste Rezept bringt einem nichts wenn man den Lebkuchen im Ofen vergisst.


Honiglebkuchen


Zutaten & Zubereitung:
Teig:                                                  halber Teig:
1/4l Wasser                                         1/8l Wasser
500g Honig                                         250g Honig
300g Staubzucker                               150g Staubzucker
250g Butter oder Margarine                 125g Butter oder Margarine
 
Die oberen Zutaten in einem Topf erwärmen bis alles flüssig ist.
Die Masse überkühlen lassen und
 
2 Eier verquirelt                                  1 Ei verquirelt
 
in die Masse einrühren.
 
500g Mehl glatt                                   250g Mehl glatt
500g Roggenmehl                               250g Roggenmehl
1 EL Natron                                        1 TL Natron
1/2 Packung Lebkuchengewürz          1/4 Packung Lebkuchengewürz
(bei uns waren es 15g)                       (bei uns waren es 8g)
1 TL Zimt                                           1/2 TL Zimt

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Joghurt-Haselnuss-Schnecken oder Warum man auf Facebook ab und zu doch noch einen Glücksgriff machen kann

Hallo Ihr Süßen ^^


Hand aufs Herz! Wer kennt das nicht?
Ihr seht ein Foto von einer/m Blogkollegen auf Facebook und es juckt euch in den Fingern genau das Rezept auf der Stelle nach zu backen? Uns ging es genau so, als wir den Post von den Joghurt-Haselnuss-Schnecken von Penne im Topf auf Facebook gesehen haben.

Nach kurzer Überlegung, sollen es 5 Minuten gewesen sein, haben wir uns auch schon daran gemacht, den Ofen vorzuheizen, das Backblech vorzubereiten, alle Zutaten zusammen zu suchen (Gut, dass wir immer einen Becher Joghurt im Kühlschrank haben - für den Notfall^^) und schwups war auch schon die Küchenmaschine eingeschalten =) Der Teig und die Füllung waren schnell gemacht und binnen 30 Minuten hatten wir ein Blech herrlich duftender Haselnuss-Schnecken mit Zuckerguss in der Küche stehen. Was sollen wir sagen, die erste Schnecke war schon vernascht noch bevor als die Glasur trocken war ^^

Leute, diese Schnecken sind der Wahnsinn! Sie schmecken nicht nur lecker und sind im Handumdrehen gemacht. Sie bleiben im Vergleich zu Hefeschnecken viel länger frisch & saftig.


Joghurt-Haselnuss-Schnecken


Zutaten
Teig:
150g Naturjoghurt
6 EL Milch
6 EL Öl
75g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz
300g Mehl glatt

Haselnuss-Füllung:
200g gemahlene Haselnüsse
100g Schlagobers
60g Staubzucker
1/2 TL Zimt
1 EL Rum

Glasur:
Milch & Staubzucker

Montag, 1. September 2014

Ein Klassiker stellt sich vor - der Marmor Gugelhupf

Hallo Ihr Süßen =)


Nach all den eher ausfwendigeren Werken wie die Rolade, Sirup, Torte & Schnitte, gibts heute das Rezept zu einen Klassiker der österreichischen Mehlspeiskultur schlecht hin - dem Marmor Gugelhupf.

Bitte lasst euch von unserem Foto nicht täuschen! Der Teig ist für eine handelsübliche große Gugelhupf Form, da wir aber selbst leider keine große Gugelhupfform unser Eigen nennen können. Haben wir uns dazu entschlossen,(wir besitzen 2 Mini & 1. Mittlere Gugelhupfform) diese zu benutzen. Leider konnten wir unsere zweite Miniform auf die schnelle nicht finden (wie so oft, wenn wir etwas suchen, verstecken sich gut die Förmchen) und so musste uns eine Kastenform aushelfen.

Marmor Gugelhupf - er besteht aus einem einfachen Rührteig und genau das macht seinen Scharm aus - Einfach aber Gut ^^. Gerne denken wir an die Zeit zurück, als wir noch klein waren und bei Oma zu Besuch waren. Bei Ihr gab es meist ein Stück Marmorkuchen zum Kaffee oder wie in unserem Fall ein Häferl Milch. Das sind Kindheitserinnerungen die wir nie vergessen werden. ^^


Marmor Gugelhupf

Zutaten:
4 Eier
250g Butter oder Margarine (Thea)
250g Zucker
350g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
10g Backpulver
3-5 El Milch
4El Kakao
Zitronenschale oder Saft
1-2 El Amaretto, Rum oder 1 Fläschchen Rumaroma
1 Prise Salz

Freitag, 29. August 2014

Wir präsentieren: Sirupfieber die I. - Himbeere & Zitrone geben sich die Hand ;)

Hallo Ihr Süßen =)



Heute führen wir euch etwas durch unsere kleine "Hexenküche" und präsentieren euch den ersten Teil unserer neuen Rezept Serie: "Sirupfieber- In unserer Küche brodelt´s" 

Unsere ersten Sirup Rezepte waren zu beginn der Einkochzeit der Holunderblüten und Erdbeer-Holunderblüten Sirup. Einerseits ein Klassiker schlecht hin und Andererseits eine etwas ungewöhnliche Kombination. Die Inspiration dafür haben wir in einer der viele Kochgruppen auf Facebook gefunden. ->Danke hierbei an all die Hobby Köche und Bäckerinnen da draußen für die Ideen und wunderbaren Rezepte die ihr mit der Welt teilt.<-

Wieso uns das Sirupfieber gepackt hat: 1. schmecken sie einfach Bombe. 2.Könnten wir zwar aus jeder Frucht die uns in die Finger kommt Marmelade oder Gelee machen, aber wer würde die Berge an Gläser dann vernichten? Unser Keller ist voll mit den verschiedensten Sorten und die nur darauf warten vernichtet zu werden. Deshalb haben wir uns gedacht: "Warum nicht auch Sirup machen?" Genauer gesagt hatte die liebe Silvia bereits letztes Jahr sich an ein paar Sirup Rezepten versucht, (das Ergebnis war zwar gut aber noch nicht perfekt) aber erst dieses Jahr hatten wir die Möglichkeit uns so richtig auszutoben ;-) und auch vor Likören machen wir nicht halt. Ihr seht wir sind immer am rühren, kochen oder einkaufen. Man hat ja sonst nix zu tun. Ihr wisst was wir damit meinen ;)

Den Anfang heute machen der Zitronen & Himbeer-Zitronen Sirup.
Der Zitronen Sirup ist, mit Mineral- oder Leitungswasser verdünnt, genau das richtige für die heißen Tage und im Himbeer-Zitronen Sirup schmeckt man förmlich die frischen Himbeeren, welche von der Zitrone ganz zärtlich geküsst werden. Kein vergleich zu den Gekauften aus dem Supermarkt, das können wir euch versprechen. Unsere Oma zum Beispiel trinkt nichts anderes mehr.

Zitronen Sirup

Zutaten:
5-8 unbehandelte Zitronen (je nach Größe)
700-800g Zucker
600ml Wasser
ca. 15-40g Zitronensäure (nach Geschmack)
1/2 Packung Einmachhilfe

Zubereitung:
• Die Schale der Zitrone mit einem scharfen Messer oder Gemüseschäler dünn
  schälen und mit dem Zucker in einer Schüssel miteinander vermischen
  Achtung! Das Weiß der Zitronenschale sollte nicht dabei sein, da der Sirup
  sonst bitter wird!
• Wasser in einem großen Topf zum kochen bringen
• Zitronen auspressen (Saft + Fruchtfleisch) und mit dem Zitronenzucker
  in den Topf leeren
• Den Sirup gut durchrühren, der Zucker sollte sich vollständig aufgelöst haben, und über 
  Nacht abkühlen lassen (mind. 6-8 Stunden)
• Am nächsten Tag den Sirup durch ein Sieb oder Leinentuch abseihen und mit der Zitronensäure
   nochmals aufkochen ca.5 Minuten
• Den Topf von der heißen Herdplatte nehmen und die Einmachhilfe einrühren.
• Den fertigen Sirup in sterile Flaschen füllen und langsam auskühlen lassen.

Donnerstag, 28. August 2014

Schoko-Bananen Rolade oder ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn ^^

Hallo Ihr Lieben =)


Wer von euch kann sich noch an unsere Schoko-Bananen Rolade erinnern?
Richtig, das ist noch gar nicht so lange her und heute möchten wir euch verratem, wie uns die Idee zu unserem kleinen Experiment gekommen ist.

Wie Ihr bereits wisst, haben wir 3 jüngere Brüder, Brüderchen1(er ist der HimbeerSchnitten Liebhaber) und Brüderchen 2 & 3 (die Twins). Letztens hat Brüderchen 3 bei uns übernachtet und Silvia bei ihrer Arbeit tatkräft geholfen, da wollten wir ihm natürlich eine kleine Freude machen ^^

Da wir in unserer Sammling noch kein Rezept für eine Schoko-Rolade hatten und wir das Internet nicht durchsuchen wollten (es gibt doch zu viele verschiedene Rezepte da draußen), haben wir uns kurzer Hand entschlossen zu experimentieren und unser Rezept für die Biskuit Rolade etwas abzuändern. Die Chance stand 50:50, dass der Teig in die Hose ging. Trotzdem dachten wir positiv und waren am Schluss hin und weg von Konsistenz und Geschmack des Schoko-Biskuits *-*  Deshalb der Spruch "Auch ein Blindes Huhn findet mal ein Korn" oder wie in unserem Fall ein Rezept für einen locker, leckren Schoko-Biskuit mit Straciatellacreme & Banane.

Schoko-Bananen Rolade
Zutaten
Teig:
6 Dotter
6 Eiklar
1 Prise Salz
160g Staubzucker
2 EL Vanillezucker
140g Mehl glatt
20g Speisestärke
2 TL Backpulver 
20g Backkakao (keinen Nesquik oder so)
5-7 EL heißes Wasser
3-4 EL neutrales Pflanzenöl
Fülle:
250-350ml Schlagobers 
2-3 Bananen
3-5 EL Schokoflocken oder Streusel
2 Packungen Sahnefest
1 EL Vanillezucker
Marillenmarmelade zum Bestreichen
Schokoglasur oder Staubzucker zum Bestreuen 


Mittwoch, 27. August 2014

Wir holen ein Stückchen Sommer zurück - Törtchen sei Dank

Hallo Ihr Süßen =)

Lässt das Wetter bei euch auch zu wünschen übrig? Bei uns regnet es fast täglich -_- Sonne-Regen-Sonne-Regen =( und deshalb haben wir beschlossen uns ein Stück vom Sommer in die Küche zurückholen. Wie? Die Antwort ist so simpel wie einfach - mit unseren leckeren Frucht-Creme Törtchen, die auf jedes Gesicht ein lächeln zaubern ;) 

Die Törtchen haben einen Mürbeteigboden, welchen Ihr mit einer Vanillecreme oder Schlagobers füllen und mit den Beeren eurer Wahl dekorieren könnt. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt ^^ und deshalb:


Das tolle an ihnen ist, das sie nicht nur lecker schmecken sondern ganz easy nach zumachen sind.

Wir selbst haben die Törtchen schon oft gemacht und mit den Unterschiedlichsten Früchten belegt. Ihr könnt z.Beispiel Weintrauben, Heidelbeeren, Kiwis, Ribiseln, Kirschen, Himbeeren, Brombeeren oder auch Bananen verwenden. Wie gesagt eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! ^^ und warum es keine Fotos davon gibt? Weil bevor sie ihren Fototermin gehabt hätten, waren sie schon vernichtet.

Alles was ihr dafür braucht ist ein Mürbeteig, kleine Tarteförmchen, 1 Becher Schlagobers, bei Bedarf 1 Packung Quimiq Vanille und frische Früchte eurer Wahl

Frucht-Creme Törtchen mit Früchten
Zutaten für 6 Törtchen:
Mürbeteig
150g Mehl
100g Butter
50g Zucker
1 EL Vanillezucker
Natur Creme:
Vanillezucker
Zucker nach Geschmack
1 Becher Schlagobers
1 Packung Sahnefest
(1 EL Kakao für Kakaocreme)
Vanillecreme:
1 Becher Schlagobers
1 Packung Qimiq Vanille
Zucker nach Geschmack
2 EL Amaretto
Marmelade nach Geschmack zum Bestreichen
Dekor:
Früchte nach Geschmack: Bananen, Erdbeeren, Himbeeren, Ribiseln
Tortenguss, Schokoglasur

Dienstag, 26. August 2014

Happy Birthday Papa & Wieso es eine Nuss- Schokocreme Torte wurde

Servus Ihr Süßen ;-)

Wahnsinn! Unser Foto zu der Nuss-Schokocreme Torte hat 13 Likes von euch bekommen!
Ok, hört sich jetzt nicht viel an, wenn man bedenkt, dass unsere Seite 358 Likes aufweist, aber wir freuen uns trotzdem rießig über jedes Like, das Ihr bei uns da lasst. Es zeigt uns, dass Ihr unsere Seite doch noch nicht ganz vergessen wurde ;)

Wer unseren Post gelesen hat weiß, dass unser Vater vergangene Woche Geburtstag hatte und deshalb war klar, wir backen ihm eine "kleine" Torte. Gut so klein wurde sie dann doch nicht. Machte aber nix, denn er liebt Nusstorte heiß. Besonders wenn sie mit Walnüssen gemacht ist ;)

Welchen Tortenboden wir machen würden war somit klar, aber mit welcher Creme füllen? So einfach wie Ihr denkt ist es nämlich nicht. Grundsätzlich gilt keine Schokolade in Creme oder Teig oder gar eine Creme mit Kaffee oder Vanille. Zu seinem 51. Geburtstag vor 3 Jahren, war er über die Schokocreme nicht wirklich begeistert. Doch siehe da, plötzlich schmeckt sie ihm. Warum auch immer ;) unsere Torte stand. Schluss endlich hat er sich doch sehr über seine Geburtstagstorte gefreut, aber das wichtigste war, dass sie ihm geschmeckt hat und was will das Bäckerherz mehr ^^


Nuss-Schokocreme Torte
Zutaten für eine 26cm Backform
Teig
6 Dotter
6 Eiklar
18 EL heißes Wasser
375g Staubzucker
150g Nüsse (Walnuss/ Haselnuss od.Mandel) 
300g Mehl griffig
1 Packung Backpulver
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
4 EL Öl
Creme
250g Butter zimmerwarm
250g Staubzucker
250g Kochschokolade
1 Ei zimmerwarm
2 Packungen Vanillezucker
Deko
12 Walnusshälften
ca. 2 EL geriebene Walnüsse
Marillenmarmelade zum Füllen

Dienstag, 19. August 2014

Ein Blogger Event & ein Gewinnspiel zu Madame Mallory und der Duft vonCurry

Halli Hallo Ihr Lieben ^^

Wer von euch war heute morgen auf Facebook?
Für die jenigen von euch, die bereits ein Like & Kommentar hinterlassen haben bräuchten wir ja eigentlich nichts mehr verraten, denn ihr wisst ja um was es geht, aber für all die anderen gibt's jetzt die Auflösung unseres kleinen Geheimnisses (hat leider etwas länger gedauert als gedacht)

Wir wurden von Constantin Film Österreich auf das Blogger Event zum Kinostart des neuen Films "Madame Mallory und der Duft von Curry" eingeladen. Neben uns haben auch noch viele andere Food Blogger eine Einladung erhalten und haben es sich, wie wir, nicht nehmen lassen, sich schon mal vorab den Film anzuschauen. Zwei von ihnen waren die liebe Angela Gschlössl von der Krimserei und Cornelia Weidenhauer von Wundersüß. Die beiden haben ganz wunderschöne Seiten und sich einen Besuch alle male Wert! Also gleich mal vorbei schaun ^^

Um was geht es in dem Film? Achtung! Spoiler Alarm!!!

Hier eine kurze Zusammenfassung:


Quelle: Constantin Film
Die Indische Familie Haji verlässt ihre Heimat und landet auf Umwegen in Frankreich. Zuerst sind sie nur auf der Durchreise, aber nachdem ihr Auto eine Panne hat, landen sie im Süden Frankreichs. Der Vater (Om Puri), das Oberhaupt der Familie, beschließt, dass dies der richtige Ort für ein Restaurant ist. Doch das passt ihrer neuen Nachbarin, Madame Mallory (gespielt von Helen Mirren), so gar nicht. Sie selbst ist Chefin des "Le Sale Pleureur", dem mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetem französischen Restaurant, welches sich genau gegenüber des neuen Heims der Familie Haji befindet. Hassan (Manish Dayal), der junge, talentierter Koch ist auf Anhieb von der Landesküche und der Sous-Chefin des "Le Sale Pleureur" Marguerite (Charlotte Le Bon) fasziniert und er versucht mit seiner wunderbaren Gabe, die Köstlichkeiten beider Kulturen zu verbinden. Anfangs sieht Madame Mallory die Familie und Hassan als Konkurrenten, doch das ändert sich als sie sein einzigartiges Talent erkennt und ihn unter ihre Fittiche nimmt.
_____________________________________________________________________________

Mehr möchten wir Euch an dieser Stelle nicht verraten. Wir selbst haben leider nicht alles verstanden, da der Film auf Englisch gezeigt wurde. Trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen bei den besten Stellen zu lachen. Auch wenn wir nicht alles verstehen konnten, reichte unsere Kenntnis doch aus. Die Schule war also doch nicht ganz um sonst ^^  

Unser Fazit: Ein Film nicht nur für Hobbyköche. Er ist witzig, bietet einen köstlichen Einblick in die Indische und Französische Küche, erzählt eine Geschichte über das Leben & die Liebe und macht definitiv Lust auf mehr =)  Steven Spielberg hat wirklich ganze Arbeit geleistet. Allein beim Film zuschauen, als Hassan kocht, ist uns das Wasser im Mund zusammen gelaufen *-* und wir waren nicht die Einzigen, denen es so ging ^^. Wir hatten nach der Vorstellung etwas Hunger und haben uns deshalb auch gleich 2 Kugeln Eis gegönnt.
 
Hierbei möchten wir uns ganz Herzlichst bei Constantin Film für die Einladung bedanken.
Danke! Danke! Danke! ^^
Außerdem geht unser Dank an Kotányi & Julius Meinl für die Tüte mit
  • einer Gewürzmischung: Kräuter & Gewürze für Reis mit Curry, Ananas und Schwarzkümmel
  • einem Black Tea - Assam Indian Blend 
  • mit einer Leseprobe & Rezepte zum Film (die Rezepte findet ihr auch auf der Facebook Seite zum Film)

Und damit Ihr auch etwas bekommt haben wir, in Kooperation mit Constantin Film und Kotányi auch etwas für euch. Was Ihr tun müsst? Likt unseren Beitrag zum Gewinnspiel und verratet uns in den Kommentaren unter dem Foto warum ausgerechnet du gewinnen möchtest.

Das Gewinnspiel läuft bis 24. August 2014 bis 24Uhr.
Zu Gewinnen gibt's
  1. Platz: 2 Kinofreikarten für einen Kinobesuch (gültig in Österreich)
  2. Platz: ein Gewürzpaket von Kotányi (geräuchertes Paprikapulver süss, Chili-Fäden, Cardamom gemahlen, eine Gewürzmühle mit Curry Mischung und eine Mühle mit Zimt-Zucker für Desserts)
  3. Platz: 1 kleines Glas Home-Made Marmelade von den Baking Sister´s
     


Wir wünschen euch viel Spaß bei der Vorstellung des Films und lasst uns wissen er euch gefallen hat =)
Liebe Grüße eure Baking Sister's


  • Dieses Gewinnspiel ist privat und steht in keiner Weise mit Facebook oder anderen Seiten in Verbindung.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die Gewinner werden via Facebook verständigt.
  • Die Karten & das Gewürzpaket wurden uns zur Verfügung gestellt von Constantin Film Österreich und Kotányi.

Samstag, 16. August 2014

Brüderchens neue Lieblings Schnitte oder Wie wir auf die Himbeer-Schnitte gekommen sind

Halli Hallo Ihr Lieben =)

Wie geht's? Wie steht´s?
Der letzte Post ist jetzt 2 Wochen her und weil wir nicht ganz untätig waren, dachten wir uns, dass es mal wieder an der Zeit wäre, euch mit neuer Lektüre zu versorgen ^^ Was wäre denn ein Sonntag ohne einem neuen Rezept aus dem Hause Baking Sister´s ? Natürlich ein nur halb so süßer und deshalb gibt's heute das Rezept zu unserer Himbeer-Schnitte by Baking Sister´s.

Aber vorher möchten wir euch noch verraten wie es überhaupt erst dazu kam.
Wie so oft ging dieser Kreation eine Essenseinladung voraus. Wir luden in unseren 4 Wände ein und unser Vater + Bruder Nr.1 folgten der Einladung ^^

Das genaue Menü lautete:      Vorspeise: Zucchinicreme Suppe
                                                Hauptgang: Faschierterbraten mit Kräuterreis & grünem Blattsalat
                                                Nachtisch: Schnitte (Die Frage war nur welche)

Schokolade in Teig oder Creme waren keine Option, da weder unser Vater noch Bruder1 richtige Schokotiger sind (ganz im Gegensatz zu uns^^) Deshalb wurden kurzerhand Eier, Zucker, Mehl & Co. hervor geholt und ein heller Boden flog quasi von selbst ins Backrohr ;) Im Kühlschank fanden wir dann noch frische Himbeeren, Topfen, Mascarpone und Schlagobers. Die Himbeer-Schnitte war geboren

Aber das beste an der ganzen Geschichte ist, wenn dein Bruder, dich die Woche später fragt ob wir nicht Lust hätten, die gleiche Nachspeise wie letzte Woche wieder zu machen. Für jemanden, der nicht direkt sagt, dass es ihm geschmeckt hat, (so ist unser Brüderchen) war das ein riesen Kompliment ^^

Es kam wie es kommen sollte, diese Woche gab es dann Home Made Burger (<- hier geht's zum Rezept) und die gewünschte Himbeer-Schnitte ^^. Vatter & Brüderchen Happy, was will das Herz mehr *gg* Aber genug der Worte, es folgt das Rezept zu unserer Himbeer-Schnitte alá Baking Sister´s =)


Himbeer-Schnitte

Zutaten
Teig:
5 Eier
280-300g Zucker
7g hausgemachter Vanillezucker
1/8l neutrales Pflanzenöl
1/8l Wasser
350g Mehl
1 Packung Backpulver
Creme + Fruchtspiegel:
250ml Schlagobers
250g Mascarpone
250g Magertopfen (Magerquark)
2-3 El Joghurt 0,1%
1 Päckchen Sahnefest
1 EL Vanillezucker
5-7 EL Staubzucker (nach Geschmack)
300-450g Himbeeren frisch oder TK
4-5 Blatt Gelatine

Donnerstag, 31. Juli 2014

Premiere!! Wir feiern unseren erstern veganen Kuchen ^^

Halli Hallo die 2te an diesem Donnerstag =)

Eigentlich sollte dieser Post bereits am Sonntag auf unserem Blog landen, aber trotz aller Bemühungen sind wir kläglich gescheitert =(  Liegt sicher daran, dass wir am Sonntag endlich mal wieder länger schlafen konnten, unserer Oma zum Geburtstag gratuliert haben (mit einer kleiner Süßspeise) & 5 Kübel frische Marillen pflücken waren. Es bleib uns leider keine Zeit den Laptop einzuschalten. Deshalb haben wir heute gleich zwei Beiträge für euch ^^ *juhu*

Wie bereits verraten haben wir zwei Freundinnen (von der zweiten wissen wir erst seit Donnerstag), die sich entschlossen haben gänzlich auf den Verzehr von tierischen Produkten zu verzichten. Das gute an ihnen ist, dass sie nicht versucht jemanden ihre Lebenseinstellung "aufs Auge zu drücken" wie wir gern sagen und sie sind der Meinung jeder soll machen wie er es für richtig hält.
 
Wie auch immer, nach dieser Offenbarung haben waren wir nicht ganz untätig und haben uns im www sowie Fb schlau gemacht & ein paar neue Seiten geliket, die Vegan Kochen & Backen(wir wollten ihnen ab und an schließlich auch eine Freude machen können^^). Eine von ihnen heißt Baking The Law und sie hat vor ca. 3 Wochen ein Gewinnspiel gestartet. Nein, wir nehmen nicht daran Teil, aber uns ist der Beitrag von Frau Schulz wird Vegan (hier ihre FB-Seite) aufgefallen mit dem Rezept für ihren Kokos Heidelbeer Kuchen vom Blech. Das Rezept hat uns direkt gefallen und als wir wussten, dass wir besagte Freundin besuchen würden, war klar, dieser Kuchen wird es ^^ Leider haben wir es Mittwoch Abend nicht mehr geschafft in einem Geschäft noch ein paar frische Heidelbeeren zu ergattern. Deshalb wurde kurzer Hand improvisiert und statt den Heidelbeeren die frischen Himbeeren  im Kühlschrank, vom Feld, verwendet.
 
Das Ergebnis haben wir euch bereits auf Fb gezeigt ^^ ein Kokos-Himbeer Kuchen und mit der restlichen Kokosmilch haben wir noch eine leichte Kokosglasur gezaubert. *jammi*
Ihr könnt euch vorstellen wie sie sich gefreut hat einen Kuchen zu bekommen den sie essen "darf".
Einen veganen Kuchen bekommt man ja schließlich nicht an jeder Straßenecke. Selber backen heißt die Devise ^^ da weiß man dann auch was alles drin ist oder auch nicht. 

Deshalb danke liebe Frau Schulz für dein simples (genau richtig für uns) und leckeres Rezept. 
Selbst eingefleischte Anti-Veganer waren von dem Kuchen begeistert. + Punkt für dich ;)
Wir hoffen das er euch genau so gut schmeckt wir uns und eines ist sicher, dass wird nicht der letzte Vegane Kuchen aus unserer Küche sein ^^ Vesprochen.
 
 
Hier also unsere Interpretation von Frau Schulz wird Vegan Blechkuchen:

Kokos-Himbeer Kuchen

Zutaten
Teig
480g Dinkelmehl
170g Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker (hausgemacht)
1 Päckchen Backpulver
300g cremige (umgerührte) Kokosmilch
150ml Sprudelwasser (Mineral oder Soda)
n.B. 60g Kokosraspeln
450-500g Himbeeren frisch oder Tk
Streusel
200g Dinkelmehl
80g Staubzucker
120g pflanzliche Margarine (zB: Alsan)
40g Kokosraspeln
1 Päckchen Vanillezucker (hausgemacht)
Zuckerguss: 
die restliche Kokosmilch
etwas Wasser & Staubzucker (nach Geschmack)

Beerenzeit die 2te oder wie sich Kokos & Brombeer kennen lernten

Halli Hallo Ihr Lieben =) 

Was war das für eine Woche, wie wie Ihr wisst  sind wir derzeit sehr beschäftigt und wissen nicht was wir zuerst machen sollen. Marmelade oder Sirup ansetzen, frische Früchte pflücken, Flaschen & Gläser kaufen und nicht zu vergessen die Arbeit.  *puh* oder anders gesagt bei
uns geht's ordentlich rund derzeit. Trotz des Zeitmangels haben wir es dennoch geschafft die ein oder anderen Leckerein zu zaubern. Bei zwei unserer vier Werke hatten wir auch ganz liebe Hilfe ^^ Dafür gab es zwei Tage später auch eine Süße Überraschung =) Aber zum Anfang der kleinen Geschichte.
 
Sonntags hatten wir seit langem mal wieder Besuch von unseren jüngeren Brüdern (beide 15).  Wir müssen gestehen, dass wir ihrem Besuch nicht ganz ohne Hintergedanken entgegen gesehnt haben, aber auch die Twins hatten ein Attentat auf uns geplant. (Hinterhältig oder? von wem sie sich das bloß angeschaut haben.)Sie sollten uns helfen und dafür durften sie bei uns, mit unserer Unterstützung, eine Lemon & Brombeer Curd machen. Die Rezepte  haben wir von Penne imTopf & olles*Himmelsglitzerdings* (ursprünglich ein Rezept für Himbeer Curd) 
 
Was sollen wir euch sagen, nach 3 Tagen waren die Gläser ratz fatz leer. Fazit: die Lemon Curd war perfekt, aber die Brombeer Curd war ihnen zu süß & zu buttrig im Geschmack. Sie haben sich daraufhin bereiterklärt wieder zukommen, ein anderes Rezept ausprobieren zu wollen & gern die Versuchskaninchen dafür sein möchten. Vielleicht könnt ihr euch unseren Blick auf diese Aussage ja bildlich vorstellen. Aber für die kleinen Brüder machen wir ja fast alles, deshalb können wir euch ja vielleicht bald das Rezept mit dem P+P Gütesiegel präsentieren ^^ Bis dahin verraten wir euch das Rezept für den Kuchen, der ihrer Aussage nach schön Saftig & lecker nach Kokos geschmeckt hat ^^
 
Kokos-Brombeer Kuchen
Zutaten
Teig:
(der 250g Becher gilt als Maßeinheit)
1 Becher Sauerrahm oder Joghurt 250g (Natur oder Kokos)
1 Becher Zucker
1/2-1 Becher Kokosraspeln
3 Eier 
1 Becher Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1/2 Becher Öl
Zum Bestreuen:
Kokos oder Streusel
Kokosstreusel:
50g Mehl
70g Zucker
80g Butter (kalt)
100g Kokosraspelraspeln
1 Päckchen Vanillezucker
Zum Belegen
ca. 500g Brombeeren

Montag, 21. Juli 2014

Beerenzeit die 1ste & ein Marillen-Brombeer Streuselkuchen

Hallo Ihr Lieben =)

Heute verraten wir euch das Rezept für unseren leckeren Marillen-Brombeer Streuselkuchen und wir hoffen, dass die kleine Vorschau euch gefallen hat ^^ Eines gleich vorweg, es folgt die Woche ein weiterer Post in dem wir die frischen selbstgepflückten Brombeeren verarbeiten. Unsere Brüder haben sich einen leckren Kuchen gewünscht und jetzt freuen sie sich schon auf ihr ganz persönliches Blech Brombeerkuchen mit ***** ganz für sich allein. Am Dienstag Nachmittag werden wir Ihnen diesen vorbei bringen. Hoffentlich schmeckt er ihnen auch ^^ aber ihr kennt das sicher. Der Bäcker ist seinem Werk gegenüber selbst am kritischsten und kann erst so wirklich aufatmen (puhh, es schmeckt) wenn die Testesser nicht tot umfallen *gg* ;) (kleiner Schmäääähhh am Rande *gg*)

Wie bereits verraten sind wir derzeit etwas knapp bei "Zeit". Wir sind bis am frühen Nachmittag nicht zuhause und danach machen wir uns daran die Marillen unserer Tanten, frische Brombeeren, Himbeeren und Co zu allem möglichen zu verarbeiten. Dieses Jahr hat uns so richtig das Sirup Fieber gepackt. Nicht das ihr jetzt denkt, dass wir keine Marmeladen mehr machen, aber der Zitronen Sirup, den wir letztens gemacht haben ist einfach zum niederknien!!! Kein gekauftet Sirup kann da mithalten. Rezept folgt! Versprochen!
Doch wir wollen jetzt nicht vom Thema abkommen. ^^ Hier also das versprochene Rezept:

Marillen-Brombeer Streuselkuchen

Zutaten:
Teig
5 Eier
260g Staubzucker
150ml Wasser
150ml Öl
1 Päckchen Vanillezucker
2Tl Backpulver
320g Mehl glatt
1 Priese Salz
Zum Belegen: 
ca.300-500g Brombeeren & Marillen Menge je nach Geschmack 
Zimtstreusel
100g Margarine oder Butter
74g Staubzucker
150g Mehl glatt
2 EL Vanillezucker
1 Prise Zimt


Vorarbeiten:
• Backofen auf 175C Heißluft vorheizen
• Ein Backblech mit hohem Rand entweder mit Backpapier auslegen oder mit Butter & Mehl stauben
• Brombeeren & Marillen waschen 
• Marillen Entkernen und je nach Belieben halbieren oder vierteln

Zuerst bereiten wir die Streusel vor, aber eins gleich vor weg. Der Teig wird euch zu keiner Kugel werden wie ein Mürbeteig oder so, macht aber nix, denn das erleichtert uns später die Arbeit um einiges ^^ sollten sich die Zutaten in der Küchenmaschine nicht richtig vermengen einfach die Arbeit per Hand erledigen ;) Da kann man den ein oder andern Krümmel auch gleich naschen. 

Zubereitung:
Für die Streusel 
• Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knetaufsatz gut miteinander vermischen.
Teig:
• Die Eier trennen.
• Eiklar mit dem Salz zu Schnee schlagen
• Dotter mit Zucker & Vanillezucker aufschlagen bis die Masse merklich heller geworden ist
• Das Wasser dazugeben und weiter aufschlagen
• Jetzt das Öl dazu geben und kurz unterrühren
• Mehl & Backpulver vermischen und löffelweise unter die Masse heben
• Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und auf das Backblech streichen. 
• Den Kuchen mit den Früchten nach Lust & Laune belegen ^^
• Zu guter letzt werden die Streusel auf dem Kuchen verteilt. 
• Das Blech im Ofen ca. 45-55 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Fertig ist der Marillen-Brombeer Streuselkuchen mit Zimtstreusel.

Wir wünschen gutes Gelingen beim Backen unseres Kuchens und einen noch größeren Appettit beim Vernichten =)
Liebe Grüße eure Baking Sister´s


Montag, 7. Juli 2014

Zweierlei Dessert Träume im Glas - eine neue Nachspeise für den Sommer

Hallo Ihr Lieben =)
 
Am Sonntag haben wir euch eine kleine Vorschau unserer neuesten Kreationen gezeigt und heute gibt's wie versprochen das Rezept für unsere leckeren 2erlei Träume ^^

Wie Ihr vielleicht noch wisst, ist der Sonntag bei uns so etwas wie ein Familien Tag. In den kalten Monaten haben wir unsere sieben Sachen (Kochtopf, Zutaten & diverses Zubehör) gepackt und haben bei unserem Vater ein leckeres Sonntagsessen gezaubert. Jetzt jedoch müssen wir das nicht mehr, denn es ist Grillzeit und wir alle wissen was das heißt ^^. Wir kaufen & marinieren das Fleisch, machen die Salate und bereiten die Beilagen vor, aber das stehen hinter dem gut 100°C heißen Grill bei ca.30°C entfällt für uns, denn Grillen ist bei uns fest in Männerhand ^^ Damit ist klar -> Vater grillt - Wir backen. (gute Aufteilung wie wir finden)
 
Doch was sollten wir zaubern. Unsere Oma hatte bereits einen Marillenkuchen gebacken und eine weitere Mehlspeise wäre eine zu viel gewesen. Da wir von unserem letzten Einkauf noch Erdbeeren über hatten (und diese verarbeitet werden wollten) konnten wir uns gemeinsam mit den Erdbeeren, den Choco Nut Cookies (ursprünglich für die Eisproduktion gekauft) & dem neuen QimiQ Whip Vanille für Desserts & Mehlspeisen unserer Fantasie freien lauf lassen. Das Ergebnis waren unsere Zweierlei Desserts im Glas -> Erdbeer-Vanille & Cookie-Vanille.
 
Das QuimiQ Whip gibt es in Vanille, Schoko & Natur. Für genauere Infos folgt dem ->LINK<-.
In unserem Kühlschrank verstecken sich noch ein Schoko und ein Natur Whip und wir wissen jetzt schon was wir daraus zaubern werden. Lasst euch überraschen ;)


Zweierlei Dessert im Glas
Erdbeer-Vanille & Cookie-Vanille

Zutaten für 10-12 Gläser
1 Packung QimiQ Whip Vanille
1 Packung Choco Nut Cookies z.B.: von Penny
500g Erdbeeren
Schokostreusel je nach Geschmack
2 EL Vanillezucker
ca.4-8 EL Amaretto (nach Geschmack)
ca.3-6 EL Staubzucker (nach Geschmack)

Sonntag, 6. Juli 2014

Der Kochtopf ladet zum Essen ein - Pasta Asciutta nach Baking Sister´s Art

Hallo Ihr Lieben =)

Wie gehts und stehts bei Euch so? Bei uns recht Stressig.
Wir haben, wie bereits auf FB verraten, derzeit einiges um die Ohren und kommen nicht so zum Backen und Schreiben wie wir gern möchten. Das wird sich in den kommenden Wochen auch leider nicht ändern. 
Nichts destoTrotz sind wir euch noch ein paar Rezepte schuldig und deshalb verraten wir euch heute wie wir bei uns zu Hause, früher bei Mami - heute in unserer Küche, lecker Pasta Asciutta kochen ^^

Früher als wir noch klein waren gab es die leckeren Nudeln mit Fleischsoße mindestens einmal pro Woche. Kinder lieben dieses Gericht heute noch und wir waren da damals keine Ausnahme. Natürlich wollten wir, als wir ausgezogen sind, nicht auf unser Lieblingsessen aus Kindertagen verzichten, haben unsere Mutter nach ihrer Rezeptur & Zubereitungsart befragt und lieb wie sie ist hat sie es uns verraten ;) (Mama liebt ja ihre Töchter genau so wie wir sie) Doch wir mussten feststellen ,dass wir, jetzt wo wir Erwachsen sind, sich unser Gaumen doch etwas verändert hatte. Was aber für uns kein Problem war, denn wir haben kurzer Hand ein paar kleine Änderungen vorgenommen und so das Rezept etwas aufgepeppt. Was Ihr hier lest ist also die Pasta Asciutta 2.0 nach Baking Sister´s Art =) 

Kleiner Tipp: 
Wir essen unsere Pasta Asciutta immer mit grünen Salat und einem hauch von geriebenen Parmesan. So schmeckts uns am besten ^^


Pasta Asciutta

Zutaten:
250-300g Faschiertes gemischt
1 große Zwiebel
4 Knoblauchzehen
1 Dose Tomaten gehackt
1 Tetrapackung Tomaten passiert
etwas Wasser um Dose und Tetrapackung aus zuspülen
ca. 1/2 Tube Tomatenmark
1 TL Kümmel gemahlen
2 Tl Paprikapulver
1 Handvoll frische Oreganoblätter
1/4-1/2 Handvoll frische Basilikumblätter
Salz, Pfeffer
3 EL Öl
ca. 300g Spagetti

Freitag, 20. Juni 2014

Besuch von dieZeitschrift.at & Warum wir eine Conchita Wurst Tortegebacken haben

Hallo Ihr Lieben =)

Heute gibt's ein kleines Highlight. Warum einfach lesen ^^

Wie bereits berichtet waren wir am 5. Juni am Wienblogger Treffen. Dort haben wir nicht nur ein paar ganz liebe Bloggerkollegen kennen gelernt, wie die liebe Melanie von Mitten-in-Wien.at, sondern auch die beiden Redakteurinnen Marliese & Alex von dieZeitschrift.at

Alex beim Fotografieren
Wir haben uns Unterhalten und während des Gespräches haben wir beiden unter anderen von unserem Blog sowie unserer Facebook Seite erzählt und was für Köstlichkeiten wir schon aller gezaubert hatten.

Bei der langen Liste unser Backwerke hörten uns die Beide sehr begeistert zu und stellten fest, dass wir unserem Hobby mit viel Leidenschaft nach gehen. Deshalb fragten uns Marlies & Alex auch ob wir etwas dagegen hätten wenn sie auf ein Interview zu uns kämen und wir für ihren Besuch eine Kleinigkeit zu backen könnten. Natürlich freuen wir uns sehr über das Angebot. Wir, nur ein kleiner FoodBlog im großen WorldWideWeb, werden gefragt ob wir ein Interview geben möchten. Was für eine Ehre!

Wir sagten natürlich zu und freuten uns schon auf den Besuch ^^ Doch was backen? Vom anfänglichen Gedanken Cupcakes kamen wir schnell wieder ab. Da meinten die Zwei ob wir nicht eine Torte, welche wir bereits letztes Jahr gebacken hatten, mit eigenem Rezept machen könnten. Das Highlight der Torte war die Füllung, welche dank ihrer schönen Farben, kurzer Hand zur Conchita Wurst Torte ernannt wurde und so kam unsere Torte zu ihrem Namen ^^.

Danke hierbei liebe Conchita für deinen Gigantischen Auftritt beim Eurovision Song Contest. We love you <3* Wir sind zwar nicht deine größten Fans finden jedoch super welche Message du in der Welt verbreitest. Dein Song ging um die Welt und wir stehen mit unseren Schneebesen und Nudelholz voll hinter dir ;) Wir freuen uns wieder darauf von dir zu lesen und zu hören =) wobei du Rise Like A Phönix fast nicht mehr topen wirst können ;P

Das Rezept für die Torte stammt dieses Mal gänzlich aus unserer eigenen Feder und dank der Namensgeberin bekam die Torte auch gleich ein passendes Aussehen. Fondant sei Dank ^^

Leider erschwerte uns die Raumtemperatur von ca.30°C die Arbeit mit der Granache und dem Fondant etwas, aber wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg. ^^ Den letzten Schliff, Fondantüberzug und Deko, erhielt die Torte in Anwesenheit der Damen, fasziniert verfolgten und fotografierten sie dabei unsere Arbeitsschritte. Die ein oder andere Frage über die Arbeit mit der Torte haben wir dabei auch gleich beantwortet.

Das Resultat des Besuchs, war unsere Conchita Wurst Torte, welche es so ohne dem WienBloggerTreffen und den Damen, Marlies & Alex, nicht geben würde. Wir möchten uns hierbei ganz herzlichst bei euch bedanken, dass wir euch kennen lernen durften und ihr bei uns zu Besuch wart. Ganz besonders hat uns gefreut, dass euch unsere Torte nicht nur gefallen sondern auch geschmeckt hat ^^. Denn wir wissen, Aussehen allen ist nicht alles, schmecken muss eine Torte.

Zum Schluss möchten wir euch noch verraten, dass wir unter dem Beitrag eine kleine Galerie mit Fotos von der Torte gemacht haben. Die Anschnittfotos wollten und können wir euch einfach nicht vorenthalten. ^^



Conchita Wurst Torte
Zutaten:
Teig:
4 Eier
175g Butter flüssig
200g Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker
250g Mehl
2 TL Backpulver
3-5 EL Backkakao (je nach Geschmack)
Creme:
250g Mascarpone
1/2-1 Becher Joghurt
Zucker nach Geschmack
1 TL Vanilleextrakt
Lebensmittelfarben: Gelb/Orange/Rot/Hellblau & Dunkelblau
Granache:
200ml Schlagobers
400g Kuvertüre
Dekor:
Fondant
schwarze Lebensmittelfarbe

Donnerstag, 19. Juni 2014

Holunderblüten Sirup & wie die Erdbeere den Holunder küsst

Hallo Ihr Lieben =)

Es ist mal wieder so weit. Die Zeit des großen Einkochens ist da. Die ersten Früchte sind reif und schreien regelrecht danach von uns verarbeitet zu werden. Weil es ihnen egal ist was für leckere Sachen wir aus ihnen zaubern (Hauptsache lecker) wurden bereits die ersten Gläser/Flaschen mit Marmeladen und Sirup gefüllt. (siehe Facebook-Fotos)
Doch wer uns kennt weiß, dass wir uns gerne an ungewöhnlichen Dingen versuchen. Ok, unser Löwenzahnhonig ist zwar jetzt nicht so ungewöhnlich, unsere Oma hat ihn immer gemacht als wir noch Klein waren ^^, aber trotzdem haben wir schon einige Leute kennen gelernt, die nicht wussten was das eigentlich ist. Nur um im Nachhinein draufzukommen, dass sie ihn einmal vor langer Zeit im Kindergarten gemacht haben. Das sind die Arten von Erinnerungen, die auch wir nie vergessen werden. Immer wenn wir Husten hatten, gab es diesen Honig. ^^ *in Erinnerung schwelg*

Aber halt! Wir schweifen ab, zurück zum eigentlichen Thema.
Vor gut drei Wochen sind uns bei unserer Mutter auf ihre wunderschönen Holunderblüten aufmerksam geworden und haben sie fragen ob wir uns die ein oder andere Dolde mitnehmen dürften. Leider war ihre Antwort Nein. =( Unsere Mutter liebt Holunderkompott. Jedes Jahr wenn die Beeren reif sind sammelt sie sie von ihrem Strauch und verkocht sie. Klar, dass sie uns da keine Dolde mitgeben wollte. Doch zum Glück wächst der Holunder an so vielen anderen Orten, sodass wir kurzer Hand unsere Sachen sowie die Oma gepackt haben und uns auf die Jagt nach den begehrten Holunderblüten gemacht haben. Tja was sollen wir sagen. Wir wurden fündig ^^ und so konnten wir unseren ersten Holunderblüten Sirup ansetzen.

Hier das Rezept ^^

Holunderblüten Sirup

Zutaten für 4-5l :
3 Kilo Zucker
3 Liter Wasser
6 Bio Zitronen in Scheiben
45g Zitronensäure
50-55 Holunderblüten (je nach Größe)

Sonntag, 15. Juni 2014

Die Baking Sister´s auf dem Wien Blogger Treffen & Warum der Abend so schön war

Hallo Ihr Lieben =)

Was für eine Woche. Wir sagen nur Stress pur. Jetzt wo die ersten Früchte reif sind, sind wir ständig von einem Ort zum anderen unterwegs um diverse Früchte zu pflücken und sie direkt im Anschluss weiter zu verarbeiten. Das ein oder andere Foto von unseren ersten Sirup und Marmeladen haben

Samstag, 14. Juni 2014

Soft Lemon Cookies für die Zitronentiger unter Euch und warum der Laptop derzeit nicht sehr verlockend ist

 
Hallo Ihr Lieben =)

Wir wissen der letzte Blogbeitrag ist schon etwas her. Aber warum schaffen wir es einfach nicht unseren Hintern vor den Laptop zu platzieren und ein paar Zeilen zu schreiben? Tja, in den letzten zwei Wochen ging es bei uns etwas drunter und drüber. Das Wetter war auch nicht besonders hilfreich. Bei gefühlten 40°C in der Wohnung, 3Stock direkt unterm Dach, war die Aussicht auf einen Laptop, der binnen kürzester Zeit heiße Luft in die Wohnung bläst, nicht gerade verlockend.

Dazu kommt, dass jetzt die ersten Früchte reif sind und diese geerntet,verarbeitet oder eingekocht werden möchten =) In Omas Garten sind zum Beispiel jetzt die Weichseln reif und in ca. einer Woche die Kirschen. Arbeit, Arbeit & noch mehr Arbeit steht uns da bevor, aber wir freuen uns schon drauf und Ihr könnt euch schon auf unsere folgenden Kreationen freuen =)

Bevor wir das heute Rezept verraten, möchten wir euch eine kleine Vorschau auf unsere folgenden Post´s geben, er erste folgt spätestens am Sonntag,: "Mohnblüten-Sirup, Holunderblüte, Wiener Bloggertreffen, Foodblogger Treffen, eine Torte sieht Bunt und Hausgemachtes Mascarpone-Milch Eis".

Aber bis dahin lasst euch unsere Soft Lemon Cookies schmecken =) sie schmecken schön zitronig und sind auch nicht zu süß. Genau das richtige für alle Zitronentiger oder jeden der es werden möchte ;)


Soft Lemon Cookies
Zutaten:
für den Teig
270g Universalmehl
½ TL Backpulver
½ TL Salz
210g Kristallzucker
3 TL Zitronenschale oder von 1 Zitrone
225g Butter, Raumtemperatur
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt oder Vanillezucker
für die Glasur:
120g Staubzucker
4-5 TL Zitronensaft
 

Freitag, 30. Mai 2014

Unsere Erdbeer-Cheese Bars oder ein Hoch auf die Erdbeer Zeit

Hallo Ihr Lieben =)

Lange ist es her, dass wir euch unsere Erdbeer-Chesse Bars auf Facebook präsentiert haben.
Entschuldigt bitte die Wartezeit, wir hatten in letzter Zeit eher Gelegenheiten den Backofen anzuschmeißen, als fürs Abtippen der Rezepte, da hat die Zeit, dann doch nicht ganz gereicht. =/ Aber kommt Zeit, kommt Rezept =)

Doch vorher möchten wir euch noch eine Kleinigkeit verraten. Vor kurzem wurden wir von den Mädels von Backgaudi angeschrieben ob wir nicht Interesse hätten bei ihrem Event "Bakers from the Blog" mitzumachen. Was sollen wir sagen....Klar, machen wir mit!

Doch welches Rezept sollten wir einschicken? Wir haben uns lange den Kopf zerbrochen und uns dann für das Rezept unserer Erdbeer-Cheese Bars entschieden. Bleibt nur noch zu Hoffen, dass wir auch wirklich mit von der Partie sein werden. Drückt uns also die Daumen ;)


Erdbeer-Cheese Bars
Zutaten:
Mürbteig:
300g Mehl
200g Butter
100g Staubzucker
1/2 Ei
2 Päckchen Vanillezucker
Cheesefüllung:
100g Frischkäse oder Topfen
60-80g Staubzucker (je nach Geschmack)
1/2 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
frische Erdbeeren nach Geschmack

Freitag, 9. Mai 2014

Himbeer-Zitronen Cookies oder wie Eine von uns fast alle Cookies vernichtet hat

Hallo Ihr Lieben =)

Wir haben es vielleicht schon einmal erwähnt. Jeden Samstag, wenn eine der Baking Sister´s nicht zu Hause ist, Arbeit sei Dank, hat die zweite Sister die Küche ganz für sich allein ^^ und das ist bei zwei Backbegeisterten in einem Haushalt ab und an doch ein kleiner Segen.

Das beste Beispiel dafür, was bei Sturmfrei alles leckres gezaubert wird, sind unsere Himbeer-Zitronen Cookies =) Wenn die erste Sister zu Hause gewesen wäre, könnten wir euch Heute nicht das Rezept dafür verraten ;) Lang lebe die Sturmfreie-Samstags-Küche ;)

Ihr könnt euch vorstellen, dass die Sister, die vom Arbeiten heim gekommen ist, Abends einen Teller voller leckerer Cookies vorgefunden hat und was sollen wir noch sagen. Ich, die böse Angi, hab fast ganz allein alle Cookies verputzt und das nicht nur weil ich Himbeeren über alles Liebe ^^
Doch genug der Worte hier das Rezept für unsere ober lecker-schmecker Cookies =)

Himbeer-Zitronen Cookies
Zutaten für 10-12 Cookies
120g Mehl glatt
25g Butter 
50g Frischkäse 
1 Prise Salz
60g Staubzucker
1 Ei
Mark einer 1/2 Vanilleschote oder 1 P.Vanillezucker
1 TL frischer Zitronensaft
1/2 TL Zitronenschale
1 gestrichener TL Backpulver
100g frische oder gefrorene Himbeeren

Donnerstag, 8. Mai 2014

Erdbeer-Eis mit Brownies - der Sommer kann kommen =)

Hallo Ihr Lieben =)

Der Frühling.
Die Tage werden länger und wärmer. Klar es regnet zwar zwischendurch und nicht immer scheint die Sonne. Trotzdem ist der Winter für dieses Jahr endgültig vorbei und bei den steigenden Temperaturen kommt bei uns die Lust oder wie wir es nennen der Gusta nach einem leckrem Eis auf =)

Natürlich sind auch wir im Sommer in der Eisdiele unseres Vertrauens Stammgäste, aber nachdem wir uns beiden letztes Jahr eine Eismaschine auf Amazon gekauft haben, konnten wir uns bereits an ein paar Eissorten probieren und sind so bereits um ein paar Erfahrungen in der Eisherstellung reifer.

Eine unserer neuesten Kreationen haben wir euch vor kurzem gezeigt - Erdbeer-Eis mit Brownies.
Das gute an dieser Kombination ist, dass die Brownies nicht so süß wie in anderen Rezepten sind und mit dem frischen Erdbeer-Eis haben wir ein perfektes Duett für den Sommer gefunden =)


Brownies

Zutaten:
Teig:
60g Universalmehl
115g Butter
225g Kristallzucker
1TL Vanille Extrakt
1/4 TL Backpulver
35-40g Backkakao
1/4 TL Salz
2 Eier

Frosting/Glasur:
1 TL Vanille Extrakt
1 EL Honig
3 EL Backkakao
30-40g Staubzucker
70g Butter weich

Mittwoch, 7. Mai 2014

Topfengitterkuchen und wie er Omas Lieblingskuchen wurde

Hallo Ihr Lieben!

Heute gibt´s einen ganz besonderen Kuchen =)
Er ist schön luftig, nicht zu süß und passt nicht nur perfekt zum Nachmittagskaffee, sondern ist auch mal für zwischen durch eine kleine Süde wert ;)

Entdeckt haben wir das Rezept in einer Kochgruppe auf Facebook wo die liebe Sabine von Binekocht.at ein Foto vom Kuchen gepostet hat. Das Foto weckte bei uns den Wunsch selbst ein Stück von diesem Kuchen zu probieren und da wir wissen, dass unsere Oma Mehlspeisen mit Topfen liebt, war uns klar, dass wir hiermit unsere Oma glücklich machen können.

Gebacken haben wir den Kuchen zu Ostern, neben den Osterkorb und dem bunten Blümchen-Hasen.
Was es jetzt noch zu sagen gibt? Nicht nur unsere Oma war begeistert vom Topfengitterkuchen. Jedes Familienmittglied, dass ein Stück abbekommen hat, hat ihn bis auf den letzten Krümmel vernichtet und das ist das schönste Kompliment an die Bäcker und die Rezeptmutter ^^
Danke liebe Sabine für diesen wunderbaren Kuchen =)

Topfengitterkuchen nach dem Rezept von Binekocht.at

Zutaten:
Teig:
5 Dotter
320g Staubzucker
1/8l Öl
1/8l Wasser
320g Mehl glatt
1/2 Packung Backpulver
5 Eiklar
eine Prise Salz
1 El Vanillezucker

Topfenmasse:
500g Topfen 20%
2 Dotter
70g Staubzucker
1 Packung Vanillezucker
2 Eiklar
1 Prise Salz

Dienstag, 29. April 2014

We Make It! - Unsere Kokos-Limetten Cookies

Hallo Ihr Lieben =)

Heute verraten wir euch ein kleines Geheimnis.
Egal ob in Torten, Kuchen, Eis oder in Keksen wir lieben Kokos =)

Deshalb konnten wir auch nicht widerstehen als wir auf der Seite von Will Cook for Smiles das Rezept für die Kokos-Limetten Cookies entdeckt hatten und da wir finden, dass Kokos & Limette sehr gut zusammen harmonieren, wurde kurzer Hand, das Rezept übersetzt, angepasst, der Backofen aufgedreht, die Küchenmaschine eingeschalten und gebacken. Ihr wisst was das heißt oder? Genau ein neuer Beitrag zu unserer Kategorie "We Make It!" Rezepte - übersetzt, anpasst & nachgebacken.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen ^^
Die Cookies sind soft und schmecken herrlich nach Kokos. Genau das richtige für den Frühling oder den kommenden Sommer ^^

Hier gibt´s den Link zum -> Originalrezept von Will Cook for Smiles und
hier das übersetzt Rezept:

Kokos-Limetten Cookies

Zutaten:
270g Mehl Universal
1/2 TL Natron
1 TL Backpulver
90g Kokosraspeln
1/2 TL Salz
225g Kristallzucker
85g Frischkäse
Schale einer Limette
115g geschmolzene noch warme Butter
1 Ei Größe L
1 TL Vollmilch
1 TL Limettensaft
ca. 60g Staubzucker (zum wälzen)

Sonntag, 27. April 2014

Immer wieder Sonntag oder unsere Home Made Hamburger

Hallo Ihr Lieben =)

Immer wieder Sonntag ^^

Wie Ihr bereits wisst haben wir Sonntag eine kleine Tradition. Entweder fahren wir zu unserem Vater oder er kommt zu uns auf Besuch.

Heute war es so, dass unser Vater samt unserem Brüderchen1 vor der Tür stand und das nicht nur weil sie sie uns schon so sehr vermisst hätten. Nein. Nein. ^^ Wir haben nämlich anklingen lassen, dass es heute ein Mittagessen im AmerikanStyle geben würde - Hamburger.
Brötchen und Burgerfleisch selbst gemacht.

Doch warum Burger-Brötchen & Fleisch selbst machen?
Die Erfahrung hat uns geleert, dass die gekauften Burgerbrötchen entweder zu trocken sind oder nach viel Alkohol riechen -,- und beim Fleisch sind die fertig portionierten Fleischburger auch nicht das ware. Geschmacklich vielleicht nicht sooo schlecht aber sie erinnern doch mehr an Faschierte Laibchen.

Auch wenn Home Made Hamburger etwas mehr Zeit in der Zubereitung in Anspruch nehmen, glaubt uns sie sind es auf jeden Fall wert ist! Kein MacDonald kann da mithalten ^^

Aber Achtung! Der Teig braucht ca. 2 Stunden zum gehen, also unbedingt mit ein Planen beim Vorbereiten.

Home Made Hamburger

Zutaten:
Brötchen:  435g Mehl glatt, 1 Packung Trockenhefe (7g), 40g Staubzucker, 1 Ei
                   150-170ml lauwarmes Wasser 40g Butter flüsssig, 1TL Salz,
zum Bestreichen & Bestreuen: 1 Eiweiß, 1 El Wasser & Sesamkörner

Burgerlaibchen: 400-500g Rinderfaschiertes, 1 Ei, Salz, Pfeffer,
                             1El getrockneter Majoran oder Koriander, 1/2-1Tl gemahlenen Kümmel,
                             1 Zwiebel (mittelgroß), 1/2El Etragonself, 2-3 El Semmelbrösel

We Make It! - Unsere Schoko-Kokos Cookies

Hallo Ihr Lieben =)

Mögt Ihr Kokos und Schokolade auch so gern wie wir? Ja? Dann haben wir heute genau das Richtige für euch. Es gibt mal wieder einen neuer Beitrag zu unserer Kategorie "We Make It!"

Das original Rezept haben wir aus dem Englischen übersetzt, etwas angepasst, nachgebacken und für sehr gut befunden ^^ weshalb wir es euch auf keinen Fall vorenthalten wollten. Leider wissen wir nicht mehr auf welcher Seite wir das Rezept gefunden haben, deshalb können wir euch dieses Mal auch keinen Link zum englischen Rezept verlinken. Sorry ^^

Schoko Kokos Cookies
Zutaten:
115g Butter
40g Braunzucker
170g Kristallzucker
1 Ei
1 Tl Vanilleextrakt
180g Mehl
ca. 35g Backkakao
½ Tl Natron
½ Tl Backpulver
1 Prise Salz
50g Kokosraspeln oder etwas mehr

Vorbereitung:
  • Ofen auf 175°C Heißluft vorheizen
  • 2 Backbleche mit Backpapier auslegen
Zubereitung:
  • Butter und Zucker schaumig rühren, Ei und Vanilleextrakt dazu geben und gut verrühren
  • Mehl, Salz, Kakao, Natron und Backpulver vermischen
  • Die Mehlmischung unter die Buttermasse rühren bis sich ein weicher geschmeidiger Teig bildet und zuletzt die Kokosraspel unterheben
  • Den Teig für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen und rasten lassen
  • Den gekühlten Teig mit Esslöffel abstechen, Kugeln formen und mit genügend Abstand auf das Backblech legen
  • Für 10-12 Minuten backen (je nach Größe)
  • Die Cookies kurz auf dem Backblech ruhen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Fertig sind die Schoko-Kokos Cookies ^^
 
Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken.
Lasst sie euch schmecken ;)
Eure Baking Sister´s